Betreiber der FINO3-Plattform

FuE-Zentrum FH Kiel GmbH: Die perfekte Verbindung von Wirtschaft und Wissenschaft

Seit August 2009 betreibt die FuE-Zentrum FH Kiel GmbH die Forschungsplattform FINO3. Das FuE-Zentrum wurde im Mai 1995 gegründet. Hauptmotivation zum Zeitpunkt der Gründung war das Bestreben, das an der Fachhochschule Kiel – und auch an anderen Hochschulen des Landes Schleswig-Holstein - vorhandene Wissen praktischen Nutzungen zugänglich zu machen und so den Technologietransfer von der Hochschule in die Praxis, also in die Unternehmen, zu unterstützen. Dieses zukunftsweisende Konzept hat sich bis heute bewährt. Darüber hinaus fördert die Gesellschaft den Technologietransfer zwischen Hochschule und Wirtschaft, um die Qualität der Lehre, die Mitarbeiterqualifikation sowie die Fähigkeit zur Existenzgründung zu verbessern. Das Unternehmen ist nicht auf Gewinnerzielung ausgerichtet. Die nach Versteuerung verbleibenden Gewinne werden in Forschungs- und Entwicklungsprojekte reinvestiert. Das FuE-Zentrum arbeitet nach einem zertifizierten Qualitätsmanagementsystem auf der Grundlage der DIN ISO 9001.

Die Offshore-Aktivitäten des FuE-Zentrums spiegeln sich in durchgeführten Privatprojekten und Drittmittel-Projektdienstleistungs-Projekten wider. Neben zahlreichen Projekten mit Windenergieanlagen-Herstellern, die Blitzstrommessungen an Rotorblättern oder Blitzableitern vornehmen lassen, führte die GmbH auch öffentliche Projekte zur Entwicklung von neuartigen Korrosionsschutzoberflächen für den Einsatz an Offshore-Bauwerken oder zur Entwicklung eines kleinen leichten ROVs zur Bauwerksüberwachung durch. Zudem baute das FuE-Zentrum ein deutsch-dänisches Netzwerk für die Offshore-Windenergiebranche auf.

Zur Webseite

Weitere Informationen zur FuE-Zentrum FH Kiel GmbH

FINO3